Mittwoch, 29. Juni 2011

11 - Ich drehe einen Film. Vielleicht.

SO siehts aus. Die Sache ist ganz einfach: mir überweist niemand einen Euro, weil niemand meine Seite kennt. Deswegen möchte ich die drei eingetragenen Leser bitten, den Link großzügig zu multiplizieren und gerne auch den Startseitentext auf Englisch und auf Deutsch in die Weiten des Netzes zu schicken.
Bösartig kann man das als Aufruf zum Spammen verstehen. Aber niemand, der das liest, ist bösartig - alles ehrliche Leute hier. Apropos "Ehrlichkeit". Die war ja schon öfter mal Thema.
Wäre es unehrlich, sich mit einer Geldbüchse vor ein Fußballstadion zu stellen und die Leute zu bitten, einen Euro reinzuwerfen?
Ich meine, vielleicht sollte ich mich schlicht auf den Anfang des Geldschnorrens besinnen, die Mutter des Millionenprojektes quasi. Ich glaube, ich mache mri ein T-Shirt mit Aufdruck: "Gerne auch rote Münzen!" (das ist ja ohnehin GANZ seltsam: von den roten Münzen trennt sich die Menschheit ja fast SO gerne, dass man den Eindruck gewinnt, sie seien einem dankbar, wenn man sie ihnen abnimmt. Schweife schon wieder ab....)
Also, ich frage mich, ob es unehrlich ist, wenn man die Leute um Geld bittet, ihnen aber nicht sagt, WOFÜR. Wenn sie fragen, dann würde ich natürlich schon etwas antworten - sowas wie "Ein Euro auf den WM-Titel!" oder so. Etwas, was nicht gelogen wäre, genauso wenig aber ein Ziel in Aussicht stellt.
Oder wenn man einfach GAR nichts sagt. Einfach nur eine Büchse vor sich her trägt, auf der steht: "Bitte einen Euro!"
Wäre das moralisch anfechtbar? Ich glaube kaum. Man stelle sich das Szenario vor: links und rechts eines Stadioneingangs steht ein Mensch mit einer pinkfarbenen (zu Werbezwecken: pink ist ein guter Eyecatcher) Sammelbüchse. Vielleicht noch eine Hello Kitty drauf - oder wahlweise auf der Rückseite eine Goodbye-Kitty.
(Quelle: http://3.bp.blogspot.com/_ywsWoiIRbIs/SmsKSwEOmHI/AAAAAAAAAaM/kTq4QfgD7is/s400/goodbye_kitty01.jpg)
Dann würde jemand fragen, wofür man sammelt. Und es käme keine Antwort. Oder sowas wie "Weiß ich noch nicht!
Was aber, wenn niemand frag? Wenn die Leute einfach so einen Euro in die Dose würfen. DÜRFTE ich, da es ja mein Ziel ist, von jedem einen Euro zu bekommen, auch weniger annehmen? Oder müsste ich jemandem, der mir 60 Cent einwürfe sagen: "Nein, ich bräuchte da noch 40 Cent mehr!"?

Puh, ich glaube, die heutige Idee zur Geldvermehrung durch physisch Konfrontation mit der Sammelbüchse setzt sehr  -- spontane Mitmenschen voraus.
 
Hm.... vielleicht wäre es doch besser, eine Art eigene Marke zu erfinden. Oder etwas anderes.
Ich hatte die Idee, einen Film zu drehen. Nein, das ist gelogen - meine Freundin R. hatte die Idee, einen Film zu drehen. Soll ich (mal schauen, ob man mit diesem Umfrage-Gadget weiterkommt)? Dann hätten die Playmobilmännchen auch wieder einen Sinn. Sind ja hauptsächlich Piraten; wobei mir wichtig ist, nochmal klarzustellen, dass ich keine Piratin bin. Ich hoffe auf freiwillige Geschenke. Ganz ohne Druck. Nicht mal subtilen. Auch keinen impliziten. 
Aber vielleicht möchte ja jemand mir bis dahin.... Ihr wisst schon, ne?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar auf Tour!